Startseite  |  Newsletter  |  Impressum  |  Seitenübersicht  |  Kontakt

Die Jungbläserschule der SPM

Die Ausbildung von neuen Posaunenchormitgliedern wurde bisher innerhalb des Chores organisiert. Meistens haben die Chorleiter die Ausbildung übernommen. An vielen Stellen ist dies aber von den ehrenamtlichen Chorleiter nicht mehr zu leisten, so dass in der Sächsischen Posaunenmission 2006 ein neues Modell, die Jungbläserschule ausprobiert und 2007 eingeführt wurde.

Die Jungbläserschule funktioniert so ähnlich, wie eine Musikschule. Kinder oder auch erwachsene Jungbläser melden sich in einem Posaunenchor zum Unterricht an und die SPM organisiert einen Lehrer, der in Wohnortnähe (meist im Kirchgemeindehaus), den Unterricht hält.

Die Ausbildung ist als Gruppenunterricht konzipiert. Drei bis vier Jungbläser erhalten gemeinsam 60 Minuten Unterricht pro Woche. Einzelunterricht ist auch möglich, dieser dauert 30 Minuten je Unterrichtseinheit. Ab 2016 gibt es auch die Möglichkeit für Doppelunterricht, d.h. 2 Schüler erhalten gemeinsam 45 Minuten Unterricht.

Der Unterrichtet findet entsprechend der Ferienregelung in Sachsen während der Schulzeit statt. Die Ausbildungsverträge sind auf 6 Monate angelegt und beginnen zum 1. September oder 1. März.

Der Beitrag für Gruppenunterrricht beträgt im halben Jahr 210,00 EUR (monatlich  35,00 EUR), für Doppelunterricht 240 EUR im Halbjahr (monatlich 40 EUR) und für den Einzelunterricht im halben Jahr 300,00 EUR (monatlich 50,00 EUR).

Ergänzend zum Unterricht ist die regelmäßige Teilnahme an den Lehrgängen der Sächsischen Posaunenmission zu empfehlen. Sie finden in den Ferien oder an Wochenenden statt.

Verträge

Hier finden Sie zwei Vertragsvorlagen zum download:

Datei: Jungblaeserschule_Vertrag_2016.doc 

Datei: Jungblaeserschule_HONORARVERTRAG_ab_2016.doc

Flyer zum ausdrucken

Datei: SPM_FlyerJungblaeserWeb.pdf

Flyer: Wachsen mit Bläserklang - zum ansehen bitte auf das Deckblatt klicken.